Lieber Martin 23.IX 40

Dein Bf. vom 20. VIII traf am 19. IX ein und habe mich sehr mit all den guten Wünschen gefreut und müssen wir abwarten, ob sie auch in Erfüllung gehen, was noch sehr bezweifle. Mein Neujahrsbrief wird inzwischen auch bei dir eingetroffen sein und wirst du die Einlage an Salomon und Nachmanns weiter geleitet haben. Hoffentlich wird Euch die Ausstellung von Nutzen gewesen sein und du wirst Gelegenheit gehabt haben, deine Kenntnisse zu vermehren. Die Grüsse von Adele habe durch ihren Onkel, der bei ihrer Mutter wohnt, ausrichten lassen., da mit ihr selbst seit einigen Wochen nichts mehr? spreche. Sie ist eine bösartige Frau und ist mit allen Bewohnern des Hauses böse. Was sie mit uns hat, weiß ich nicht; sie schimpft auf alle im Hause und sagt, bei uns sei die Centrale, wo alles ausgekocht wird; anscheinend kann sie nicht vertragen, dass wir mit allen im Hause einig sind und alle zu uns kommen. Wir spielen fast täglich Romé. Nun genug mit den Chalames!

Mit Pfaff, Schäfer und Knoblauch habe soweit mit 20% Nachlass abgemacht und soll die Zahlung in den ersten Tagen erfolgen. Oben: Gruß und Kuss von deinem Vater


Kossmann:

Vater ist zur Bahn, um Hede abzuholen, so war sie 14 Tage bei Tante Hans und hoffen , dass (sie) zufrieden nach Hause kommt. Bei uns geht alles so weiter und sind froh, wenn (wir) gesund sind, denn wir haben nichts als Regen; denn der Sommer war sehr schlecht. Hoffe, dass die Ausstellung für Dich Neues gebracht hat. Hast Du an den Feiertagen frei? Wenn einen Platz bekomme, gehe (ich) zur Syn(agoge), sonst weiss man nicht, dass es Jomtof ist.

Diese Woche haben Latwerg auf dem Herd gekocht; er ist I a geworden, man muss für den Winter doch etwas vorsorgen. Drüben haben es die Frauen sicher einfacher; es waren so viel Bekannte da, um zuzusehen. Vater hat einen Rührer gemacht, ich sage Dir fein!

Habe ich Dir schon geschrieben, dass Philipp und Bella zurück sind, Gina kann nicht kommen, - ist zu weit. Alice hat alles selbst übernommen, hoffe, dass sie es durchführen kann.

Recht angenehme Feiertage und herzl. Grüsse Johanna Kossmann.


Lieber Martin! Soeben komme ich von Bretten. Tante Hans geht es gut. Ich wünsche Dir ein angenehmes neues Jahr und alles Gute. Hoffentlich sehen wir uns nägstes (=nächstes) Jahr, daß wir zusammen feiern können. Grüße an Alle dort. Sei Für heue recht herzlichst gegrüßt und geküsst von deiner Schwester Hede.


Anmerkung: „Latwerg“ ist Zwetschgen oder Pflaumenmus



Comments