Frankfurt, a/m  d. 7. XI 1939

Lieber Martin, wir sind G(ott) L(ob) alle gesund und hoffe desgleichen von dir. Seit deiner Karte vom 28.IX ab Corpus habe nichts mehr von dir gehört. Ich erwarte sehsüchtig einen ausführlichen Bericht über euren Geschäftsvertrag, sowie über das ganze Geschäft, ob es auch so viel abwirft, dass 2 Familien davon leben können, sowie über die ganzen Verhältnisse dort am Platze. Hast du schon netten Verkehr gefunden? Sieh auch, dass du dich mit Onkel Max in Verbindung setzt; er hat dir doch ein so schönes Geschenk mitgebracht, auch für Lore Gold haben sie was mitgebracht. Die Eltern von Lore Gold sind aufgefordert, ihr Papiere nach Stutt(gart) zu schicken und werden jedenfalls für Dezember bestellt werden. Diese Woche kam ein Schreiben an die jüd. Gemeinde hier, worin alle bis zur Nr. 16.000 aufgefordert sind, ihre Papiere nach

St.(uttgart) zu schicken und hoffe ich, dass wir auch im nächsten Jahr an die Reihe kommen. Wenn es mal soweit ist, wirst du vielleicht eine neue Bürgschaft oder eine notarielle Bescheinigung schicken müssen, dass sich die Verhältnisse der Bürgen nicht verschlechtert haben. Ausserdem lautet die Bürgschaft für mich auf Emil M., während meine ganzen Papiere hier, Geburtsschein etc., auf Michael lauten. Dies musst du dann z. Z. berichtigen, was du nicht vergessen darfst, da dies in St.(uttgart) sehr genau geprüft wird.

Heute bekamen Nachricht von Ida Hirsch in Mainz, dass sie  erst am 24. Dez. ab Genua fährt. Gestern Mittag hatte einige Herren bei uns zum Scat, was jetzt meine Hauptbeschäftigung ist und abends spielen meistenteils Romé mit den Damen. Ausgehen am Abend tue (ich) nie und um 10 Uhr geht´s in die Klappe. Auch lese auch jetzt mehr Bücher, wozu früher nie Zeit und Geduld hatte. Das wäre es für heute! Sei vielmals geküsst von d . Vater.

Ich erwarte baldigst einen Luftbrief von dir. Dies ist der dritte von mir, hoffentlich hast du alle erhalten!

Hede und Frau Kossmann lassen grüssen.



Dear Martin,
Thank God we are well and hope you are as well. I have not heard anything from you since your card of Set 28 from Corpus.  I very much look forward to a detailed letter about your business contract, about the whole business, whether it brings in enough to feed two families and all the other circumstances.  Have you already found nice clients?  Make sure you contact Uncle Max; he brought you such a nice present; as well, for Lore Gold.  The parents of Lore Gold have been requested to send in their papers and for sure they will have their appointment in Stuttgart in December.  The Jewish organization received a letter this week that all up to the No 16,000 should send in their papers to Stuttgart; so I hope next year it will be our turn, too. Once we are that far, you might have to send a new sponsorship or a proof by a notary that you can still sponsor us like before.  In addition, in all the sponsorship documents my name is mentioned as Emil M. while all my papers here, according to my proof of birth are for Michael.  You will have to change that when the time comes as you must not forget they check everything very thoroughly in Stuttgart.

Ida Hirsch of Mainz let us know today that she will leave only Dec 24 from Genoa.  Yesterday I had a few gentlemen over for Skat which is now my main task; evenings we play Rummy with the ladies.  I never go out in the evening and by 10:00 I am in bed.  Also I read more books now, for I have never before had time or patience.  That’s it for today.  Warm kisses from your father.
I look forward to your airmail as soon as possible.  This is my third one; hopefully you had received them all.  Greetings from Hede and Mrs Kossmann as well.

Comments