around August 12, 1939




Lieber Martin,
War Max Oppenheimer bei Dir? Was gibt es bei diesen Neues?  Wir freuen uns dass das weisse Hemd ankam. Tante Selma hat noch zwei für Dich.  Es ist am besten Du lasst das Packet zu, so bleibt alles sicher zusammen. Aber alles sind kostbare Sachen die Du später gut verwenden kannst. ???hat auch versch. Hoffe das sie alles voneinander kennt.
Bei uns ereignet sich gar nichts.  Es ist G.s.D. still, obwohl man immer zitternd bebt. Besuch haben auch nicht viel, da bald alles fort. Ich wollte wir wären auch bald soweit.  Frage mich oft wie es uns nur noch mal sein wird da Belgien die Tore fest schliesst. Trotzdem will Tante Selma und Onkel Max sorgen dass ich bei Vater bleiben soll.  Sicher has Du jetzt Nachricht von denselben.  Diese schreiben recht zufrieden und können es auch sein.
Unter anderem schreibt Tante Selma dass Else mit Sally und ihrem Schwiegervater einen grossen Krach hatten, deshalb sind von Mil. weggegangen.  Über N.Y. Bernburg, London kam diese Nachricht zu uns aber keiner wundert sich, selbst Fraulein Elias, die gestern abend bei uns war will mal sehen wie lange diese Freundschaft noch anhalt.  Hede hat es gut in W. gefallen.  Sig. und Rosel wollen auch nicht dort bleiben aber momentan ist ihnen der Zuzug gesperrt.  So ist es auch für Wetzler; wir sind gerne mit dieser zusammen, hatten gerne dass sie hier ins Haus kommen könnten. Wir haben dieses Jahr viel Regen, bleiben deshalb viel zu Hause.  Unser Garten hat Reichert jetzt gekauft. Dienstag wird der ??? [Kontrakt] gemacht und Vater nicht allein nach G fahren soll fährt Herr Kaufmann mit und ??? ??? deshalb sehr froh.  Sonst nichts von Belang, recht herzl. Grüsse, Joh Kossmann. 

Dear Martin,
has Max Oppenheimer been to see you?  What’s new with him?  We are glad you received the white shirt.  Aunt Selma has two more for you.  It would be best you keep the package closed so that everything remains safely together.  All these things are valuable that you can use later.  ??? also has several ???? Hope she can tell them from one another.
Here, there is nothing new.  Thank God, it is quiet, although we are always trembling with fear.  Not many visitors either, for soon all will have left.  I wish we were that far.  I wonder how it will be for us in Belgium that is now closing its doors.  Even so, Aunt Selma and Uncle Max worry that I should stay with father. Surely you must have heard from them.  They sound quite content and should be, too.
Among other Aunt Selma wrote that Else had a huge fight with Sally and her father-in-law, and that is why they left Milwaukee. We received this news over N.Y. Bernburg and London, but nobody is surprised, not even Miss Elias who came for dinner yesterday and was wondering how long this friendship would last.  Hede enjoyed herself in W. Sig. and Rosel don’t want to stay there either, but currently they are not permitted to move here.  Same for the Wetzlers: we like them a lot and wish they could move into our building.  It rains a lot this year so we stay at home a lot.  Reichert bought our garden.  On Tuesday the contract will be signed, and Mr Kaufmann joins father so he does not have to drive alone to G.  Father is very glad about this.  Otherwise, there is nothing new, warm greetings from Joh. Kossmann.

Comments