Firmenbriefkopf FfM, d. 12. Aug. 1939

Lieber Martin.

Dein Bf. 148 traf am Montag Mittag ein, als Herr Wetzler bei uns war, aber durch den Scat hatte denselben erst aus dem Briefkasten geholt, als Herr W.(etzler) weg war. Er bekam vom belg.(ischen) Consulat eine Absage wegen der Einwanderung, will aber trotzdem nicht locker lassen, was jedoch von drüben aus betrieben werden muss. Sollte sich dies in den ersten Wochen nicht klären, so wollten sie evtl. nah FfM ziehen. Auf keinen Fall wollten sie den Winter in Heubach verbringen. Unsre Sorge wegen des Umzuges ist behoben, da wir wohnen bleiben können.

Ich bin froh, dass dein Paket von Berthel endlich angekommen ist., zumal du es doch jetzt auch gut gebrauchen kannst. Wenn du mal das Paket von hier auspackst, öffne es vorsichtig, da man den Umschlag sowie den Sack gut gebrauchen kann! Auch habe mit Julius Kahn gesprochen. In Manchester kostet es pro Person jährlich 75 Pfund und in London 100 Pfund.

Bis du Bürger bist, gehen doch noch 2 Jahre hin und wäre dann immer noch für 2 ½ Jahre zu hinterlegen; dies wären für 2 Pers. = 375 Pfund = 1775 und dies ist doch für dich ein Unding.- Also warten wir vorerst ruhig noch ab! Auch wollen Kahn´s ihren Lift vorher an Karl schicken, was zulässig ist, da er vor seiner Auswanderung mit ihnen zusammen gewohnt hat. Wenn der Lift eintrifft, will Karl eine Wohnung mieten und die Möbel aufstellen, da er ein junges Ehepaar hätte, das dann die Wohnung möbliert von ihm mieten würde, bis seine Eltern in 2 Jahren kämen. Dies könntest du ja, wenn es mal
so weit ist, auch machen. Ich will ja noch keine Pläne machen und will erst mal sehen, was Wetzlers erreichen.

Am Mittwoch gingen Arthur Gottschall´s Eltern weg. Heute Mittag kommt Herr Sternberg (ein Freund von Onkel Sal.(omon) von (Bad) Nauheim aus zu uns. Diese Woche bekam (ich) von der Colonia Mk 1000 als Ersatz für den Brandschaden.

Sonst wüsste für heute Nichts Neues. Grüsse alle Verwandten und Bekannten von mir und sei du herzl. geküsst von deinem Vater.

Von Frl. Elias kam am Freitag, den 10. (August), ein Telegramm, dass sie glücklich gelandet ist.


Dear Martin,
Your letter 148 has arrived Monday midday, as Mr Wetzler was visiting us, but, because of the Skat game, I picked it up from the letter box only after Mr. Wetzler was gone.  He received a rejection from the Consulate of Belgium re: immigration, but he does not want to drop the issue that now must be arranged from there.
If this does not get cleared in a few weeks, they want to move to Frankfurt.  No way should they spend the winter in Heubach.  Our own trouble regarding a possible move is now over: we can stay.
I am glad you got your package from Berthel at last… for you can actually use its contents now.
When opening our package, be careful for you can use the cover and the bag.  I also spoke with Julius Kahn. It costs 75 Pounds per person per year in Manchester, and 100 in London.

It takes two years until you can become a citizen, and then there are still 2.5 years left to spend there.  This would be for 2 persons at 375 Pound = 1775 and this is totally impossible for you.  So, let’s just wait and see! The Kahn’s want to send their stuff to Karl in advance, which is permitted, as he used to stay with them before his emigration.   Once the things arrive, Karl wants to rent a flat and set up the furniture because he knows a young couple that could rent the place from him until his parents arrive in two years from then.  You could do the same, once things have reached that point.  I do not want to begin any plans, but see first what the Wetzlers achieve.
Wednesday Arthur Gottschall’s parents have left. Today Mr Sternberg, a friend of Uncle Salomon from Bad Nauheim will visit us.  This week I received 1000 Marks from Colonia for the fire damage.
Otherwise I have nothing new.  Greetings to all and warm kisses to you from your father.
Ms Elias sent a telegram on Friday, Aug 10: she had landed happily.

Comments