Firmenbriefkopf Gross-Gerau, den 7. November 1938

Lieber Martin

Dein Brief 112 traf am Samstag ein und komme heute zur Beantwortung. Gestern waren Hede und ich in Bretten, um uns von Albert zu verabschieden; am 24. fährt er mit der Hamburg. Er sieht trotz seiner Strapazen sehr gut aus und klopft immer noch dieselben Sprüche wie früher; wenn sich alles bewahrheitet, was er spricht , hat er gute Aussichten drüben, aber ich glaub nicht alles. Für den 14. ist er nach Stuttg(art) bestellt; am 15 wird gepackt und am 20. reist er nach Hamburg.

Du frugst wegen Bernburg? In Berlin braucht man keine Nr. und hoffen sie in ½ Jahr dran zu kommen; sie müssen halt warten, wie allen anderen.

Gestern starb Lina Hirsch in Frankfurt und ist ihr wohl. Sie hat noch viel leiden müssen. Wir fahren am Mittwoch zur Beerdigung. Ihre Tochter Betty ist jetzt geschieden und muss doch jetzt auch wieder aus Italien weg. Willi Rosenberg soll z. Z. in Frankfurt sein. Am Donnerstag war bei Lindauers in D.(amstadt) und gab ihnen den Film und haben sie sich sehr gefreut. Es scheinen mir sehr nette Leute zu sein, aber die Frau ist sehr zappelig. Sie sagte mir auch, dass Erna Krämer im December wegginge. Ich habe sie lange nicht gesehen.

Für heute noch einen herzl. Kuss von d. Vater.

Betr. Bürgschaft bauchst du vorerst nichts zu unternehmen; man wird ja 3 Monate, bevor man an die Reihe kommt, von Stuttgart benachrichtigt, weshalb du auch das Schreiben von Max Herz noch nicht brauchst.


Jeder Tag bringt neues, aber nie was Angenehmes, und so leben wir weiter, bis ans Ende. Lina Hirsch hat es überstanden, hätte sich eigentlich noch paar schöne Tage machen können. Ich war in F.(rankfurt) bei meinen Verwandten Levysteins und wissen meine Vetter immer noch nicht, wohin? - sitzen zu Hause, lernen viel englisch und französisch dazu.

Minna Hirsch ist am 6 Dez. mit Hann(s)chen bestellt und reist am 17 Dez. schon ab. Ida geht vorerst zu einer Cousine nach Berlin; ist unglücklich, dass noch nicht mit fort kann. Max Gutmanns wollen nach F.(rankfurt) ziehen und sich Pensionäre (ältere Leute) nehmen, denn es fehlt zum Lebensunterhalt. Wer bleibt noch hier übrig ? - zähle es ab! Ich habe nach Bretten 5 Sorten Confekt gebacken, Tante will Albert davon mitgeben, im Dezember will Tante uns besuchen. Hoffe, dass es wahr wird! Für heute herzl. Grüsse Joh. Kossmann.



Dear Martin,

Your letter No 112 has arrived on Saturday, and I get to respond to it today.  Yesterday Hede and I were in Bretten to say good-bye to Albert; He sails with the Hamburg on the 24th.  He looks great despite his troubles and keeps saying the same stuff like before; if all works out he has good options over there, but I do not believe it all.  He has to go to Stuttgart on the 14th.  On the 15th he will pack and on the 20th he goes to Hamburg. You had asked about Bernburg?  In Berlin one does not need a number; they hope to get their turn in a half a year; they must wait like everybody else.
Lina Hirsch passed away yesterday in Frankfurt, and it is better this way.  She had suffered a lot.  We go there on Wednesday to the burial.  Her daughter Betty is now divorced and has to leave Italy now.
Willi Rosenberg is currently in Frankfurt, they say.  I visited the Lindauer’s in Darmstadt on Thursday; gave them the film and they were very happy about it.  They seem very nice people, but the wife is extremely nervous.  She too told me that Erna Krämer would be leaving in December.  I have not seen her for a long time.
Warm kisses from your father.
About the affidavit you do not need to do anything right now. It will take 3 months until we have hear from Stuttgart, which is why you do not yet need the letter from Max Herz either.

Every day there is something new, but never anything good, and so we go on living til the end.  Lina Hirsch passed away; she could have had a few more nice days.  I visited my relatives in Frankfurt, the Levystein’s and my cousin still does not know where to go.  They stay at home, learning English and French.
Minna Hirsch and Hannschen have their appointment on Dec 6 and Dec 17 they are already leaving. Ida is going to stay with a cousin in Berlin. Unhappy that she cannot yet leave.  Max Gutmann’s want to move to Frankfurt and take a few older people as tenants as they have not enough money.  Who will stay here? You do the math.  I baked five kinds of sweets for Bretten. Auntie wants to give some of it to Albert and in December she will come to visit us.  Hope it will become reality.  Warm greetings Joh. Kossmann.

Comments