Firmenbriefkopf, Gross-Gerau, den 31. 10. 1938


Lieber Martin.

Ich will nicht auf deinen Brief warten, damit unser Gratulationsbrief dich rechtzeitig erreicht. Nun wirst du 27 Jahre, als gereifter Jüngling wirst du ja jetzt den Ernst des Lebens von Tag zu Tag mehr kennen lernen und begreifen, und hoffe und wünsche ich, dass du von Jahr zu Jahr mehr zum Mann heranwächst.

Ich gratuliere dir recht herzl. zu deinem Geburtstag und wünsche dir vor Allem, dass du gesund bleibst und stet(z)s Arbeit hast. Heute sandte dir noch ein kleines Geburtstagspäckchen ab Mainz und lass dir´s gut schmecken!

Letzte Woche kam Albert nach Hause und muss bis 24. Nov. Abreisen; wo er in U.S.A. unterkommt? - bin gespannt.

Ich werde am Sonntag mal nach Bretten fahren. Letzte Woche schrieb dir von Trude's Verlobung und heute muss dir leider die traurige Nachricht vom Tode ihrer Mutter berichten. Wie ich durch Hans hörte, sei sie an einer Operation gestorben. Näheres werde Sonntag erfahren. Sie lebte z. Z bei ihrem Bruder in Portugal. Ich denke, dass du auch Aenne gratulieren willst und ihre Lotte hat am 25. XII. Geburtstag, weshalb dir ihre Adresse gebe.

Mrs. Aenne Oppenheimer 3938 Gillmann Ave Louisville Ky St. Matthews

Gestern waren die Mainzer und Seppel Löb und Frau von Frankfurt hier.

Sonst weiss Nichts.

Empfangen noch einen herzhaften Geburtstagskuss von deinem Vater.


Lieber Martin! Du wirst ja schon 27 Jahre alt und kann man das kaum fassen, aber deshalb gratuliere Dir recht herzlich zu Deinem Geburtstag; verbringe diesen Tat recht schön und angenehm in Freundeskreisen! Wir gedenken an dem Festtag an vergangene Zeiten, wo unser Haus voll Besuch zum Kaffee war; gerne würden Dir ein kleines Geschenk geben, aber..... s. G. w. (so Gott will) feierst nächstes Jahr mit Deinen Lieben. Wir sind froh, dass Albert zurück und werde an Tante eine Aufstellung schicken, was Du als hattest, sie bat mich darum .

Recht angenehmen Geburtstag und herzl. Grüsse, Johanna Kossmann.


Links: Sollen wir Euch mal die gute Freitagabendsuppe und Grünkern schicken*?



Comments