around September 29, 1938



Firmenbriefkopf Gross-Gerau (ohne Datum)


Lieber Martin!

Dein Brief traf am Jom Kippur morgens an und brachte ich denselben in die Synagoge. Vater ging um 8 Uhr und ich gegen 10 Uhr; der Tag verlief G.s. D. gut.

Ihr lebt ja fein, leider haben seit du weg bist zu diesem Jomtof kein Gänschen mehr; wir sind auch so zufrieden; es giebt eine Masse Leute, die das, was sie essen sich nicht leisten können. Ich werde nochmals an Gina schreiben, dass sie ihre Verwandten nochmals darum bittet; diese waren ganz aufgeregt wegen der Kriegsgefahr, heute erhielt ich Bericht, das sich alle beruhigt haben – G.s.D.

Der Film ist reizend, freuten uns, Dich so tüchtig in der Küche beim Abwaschen zu sehen und scheinst die Sache sehr gewissenhaft zu nehmen, dass die Töpfe schön sauber sind. Da könnte sich manches Mädchen ein Beispiel daran nehmen. Deine Kleider werden nicht schmutzig, sicher war es sehr heiss; überhaupt es sind nette Aufnahmen, mache so weiter, dann wirst ein guter Photograph werden. Hast Du neulich die Gerauer Zeitung erhalten? Denke Dir Herr Vollhardt von der Volksbank ist an einer Blinddarm– Operation gestorben, schade um en Mann.

Heute haben das Feuer im Zimmer angesteckt, Wintersaison eröffnet, aber es wird still und leer sein. Ohne Skatfreunde. Jul(ius) Strauss ist am 15 Octbr. in St(utt)gart bestellt, sonst hört man sehr wenig Leute, die weg gehen, vielleicht ein Stillstand? Was treibst eben Sonntags?

Noch herzl. Grüsse auch an alle Bekannte Johanna Kossmann.


Lieber Martin! Ich bin froh zu höhren, daß es dir, lieber Martin, gut geht. Gestern Fasttag sehr gut überstanden, die Jugend Repi??? G(oldberger) oder G(uthmann) Ludwig und Betty Mayer, Erika und Margot von N(auheim), Werner Bendorf Dornheim und ich waren ½ 2 -9 bei uns bei Radiomusi(c)k. Anbei 2 Bilder worauf sich eine Kousine von Trude Kahn Mörfelden und ein Vetter von Ludwig Goldberger aus Wien, welcher am 11. Okt. In W(ien) auf dem Konsulat bestellt ist, da er im Oktober nach Shicago auswandert und ist ein sehr netter und intelligender Junge 18 Jahre. Der Film war grosartig. Du und Hild(e) gan(s)z verli(e)bt? Die Schwester von Trude Kahn, Hertha hat sich in Ney Jork verlobt. Hoffentlich sehen wir uns bald. Herzliche Grüße an Familie Herz. Kommst Du noch mit Karl und Walther Seligmann zusammen. Grüße an alle Gerauer

Oben: Nächstens mehr. Sei für Heute recht herzlichst gegrüßt und geküßt von Deiner Schwester Hede.



Dear Martin,
Your letter had arrived in the morning of Yom Kippur and I brought it to the Synagogue. Father went at 8 and I at 10.  The day has passed alright, thank God.
You have a good life, unfortunately since you have been away we had no goose for Yomtov; but we are content even so; there are masses of people who cannot afford what they eat.  I will write to Gina again that she should ask her relatives once more; they were very upset about the possibility that there would be war, but today I heard they calmed down again, thank God.
The film is nice.  We were glad to see you doing the dishes in the kitchen – you seem to go about it very thoroughly, and the pots are shining.  Some girls could learn from you.  Your clothes won’t get dirty, it was probably very hot; these are very neat images, just keep doing so, you will become a great photographer.  Have you lately got the Gerau paper?  Imagine, Mr Vollhardt of the Volksbank has died, due to an appendix surgery – that’s so sad.
Today we made fire in the living room, so the winter season has come, but it will be quiet and empty.  No Skat friends. Julius Strauss has his appointment Oct 1 in Stuttgart, otherwise there are very few people leaving, perhaps we are having a standstill?  What do you do Sundays?
Warm greetings to all, Johanna Kossmann.

Comments