*

Firmenbriefkopf  Gross-Gerau, den 3. August 1938


Lieber Martin

Dein Bf. Nr. 99 traf gestern bei mir ein und freut es mich, dein Wohl daraus zu entnehmen; ein Gleiches kann G.(ott)L.(ob) auch von hier berichten. Die Bildchen, die dir sandte, hat ein Frl. Elias mit meiner Leica gemacht.

Albert ist noch in seiner alten Stelle und hoffe ich, dass er auch bald auswandern kann, da von Stuttgart alles in Ordnung ist.

Dass du die Bürgschaft für Frau Kossmann nicht stellen kannst, habe mir ja gedacht; aber vielleicht kannst du irgend jemand dazu veranlassen, wenn du ihm die Verhältnisse schilderst. Du bist doch jetzt 2 Jahre in America und wirst du hoffentlich auch Freunde haben, die wenn es nötig ist, hierzu bereit sind. Vorerst haben ja noch nicht die Absicht, aber man muss sich doch rechtzeitig darnach umsehen.

Seit Samstag ist eine Tochter von Frau Kossmann hier und geht heute Mittwoch Nacht wieder nach Brüssel zurück. Sie wird dir von zu Hause schreiben und etwas Confect schicken.

Jetzt gehe zur Bahn, um Bertels Mann abzuholen, der gestern in Stuttgart war und am 2. oder 3. September weg geht.

Die Bürgschaft von Max Herz ist schon vor 10 Tagen eingetroffen und kam von Stuttgart Bescheid, dass sie nicht hoch genug sei, weshalb Job vor 8 Tagen einen Eilbrief (Luftpost) an Max sandte.

Einliegend lege dir 2 Bildchen von Nauheim und 1 Marke von Blum bei.

Ich finde es unverschämt von dir, dass du ihm noch nicht geantwortet hast. Oder hast du einen Grund? Wenn nicht, dann gib ihm umgehend Antwort!

Für heute noch einen herzhaften Kuss v. d. Vater.


Lieber Martin! Wir haben Hochbetrieb. Sig., Rosel und Else Levi noch hier und meine Tochter Alice hat mich sozusagen überrascht; leider muss heute Nacht abreisen. Glaube mir, es waren schöne Stunden für mich. Nur die furchtbare Hitze ist kaum zum aushalten und (wir) denken, dass in dieser Hinsicht schon drüben sind.

Walter Cohn ist hier, um Abschied zu nehmen, auch Tante Hilda ist gestern angekommen. Von Gina bekommst Du Nachricht.

Hast Du Gutmann´s jetzt gesprochen? Sonst ist hier alles in Ordnung; weil kein Obst haben, machen Bohnen und Gurken ein als “Ersatz“.

Sonst weis momentan nichts. Recht herzl. Grüsse Johanna Kossmann.

Hede ist bei Alice im Hof, sind sehr befreundet.


Oben: In 14 Tage(n) fahre ich sicher auf einige Tage nach Worms, da mich Rosel eingeladen hat. Herzliche Grüße und Küße sendet Dir Deine Schwester Hede.

Dear Martin,
Your letter No 99 arrived yesterday and it made me happy to know that you are doing well; Thank God, I can report the same about us.  The picture I had sent to you was shot by Miss Elias with my Leica.  Albert is still in his old job and I hope he can emigrate soon as the papers are all done in Stuttgart.  I’ve already figured that you could not send an affidavit for Mrs Kossmann; but perhaps you can persuade someone once you tell them about the situation.  You have now been for two years in America and hopefully have a few friends who are willing to help when needs be.  Currently, we do not as of yet want to go, but one has to be prepared well ahead.
One of Mrs Kossmann’s daughters has been visiting us since Saturday and Wednesday night she will return to Brussels.  She will write to you from home and send you some sweets.  Now I am going to the station to pick up Bertel’s husband, who was in Stuttgart yesterday and plans to leave September 2 or 3.
The affidavit from Max Herz had arrived 10 days ago but Stuttgart said it was not high enough, and that’s why Job sent an express mail (airmail) to Max 8 days ago.
I have enclosed two pictures from Nauheim and a stamp from Blum.
I am quite upset that you have not responded to him yet.  Or, have you got some other reason for this?  If not then answer to him right away! 
Warm kisses from your Father

Dear Martin,
It’s high season here. Sig., Rosel, and Else Levi are still here and my daughter Alice surprised me, so to speak; too bad she has to leave tonight.  Believe me, it was a great time for me. Only the terrible heat is hard to take and it makes us feel we are already over there.
Walter Cohn has come to say good bye.  Aunt Hilda has also arrived yesterday.  You will receive news from Gina.
Have you spoken to Gutmann?  Otherwise all is well here.  Since we have no fruits, we make conserves with pickles and beans as “Ersatz.” Otherwise nothing new.  Warm greetings from Johanna Kossmann
Hede is with Alice in the yard, very good friends.

On top: in 14 days I will go to Worms for sure; Rosel invited me.  Warm greetings and kisses from your Sister Hede.

Comments