around April 11, 1938





11.4. 1938.2

Dear Martin!

I. Ooch, ich schreibe lieber deutsch, das geht doch besser. Wie ich aus Deinem Brief ersehen habe, geht es Dir gut. Das Bild ist wirklich reizend gemacht. Ich wollt´ ich könnte es so. Jetzt bin ich schon ½ Laborantin, heute sind es 3 Wochen. Es gefällt mir sehr gut, und ich lerne auch sehr viel dort (bei Dr. Seligmann). Gestern habe ich bei meinem ersten Aderlass assistiert. Da ist aber viel Blut geflossen! Und ich habe noch nicht mal gezittert! Die andere Sprechstundenhilfe hat sich hinter mich gestellt. Sie dachte, mir würde schlecht. Sie war erstaunt, als sie mich so fest sah. Blutzuckeruntersuchungen, Urin –und Speicheluntersuchungen mache ich allein. Ebenso behandle ich die Patienten , die Diathermie bekommen (1 Zeile fehlt).... ich doch noch nicht so sicher bin. Wenn eine Blutprobe gemacht wird, müssen doch immer die weissen und die roten Blutkörperchen ausgezählt werden, und da habe ich zuerst immer am Mikroskop rumgetiftelt. Jetzt zähl´ ich schon alleine. Es ist alles wunderschön. Dr. Seligmann diktiert mir immer, das lerne ich, und dann muss ich es praktisch machen. Es ist fabelhaft.-

II So jetzt mache ich langsam Schluss, denn ist ¼ nach 9 und ich bin müde. Entschuldige die Schrift, aber ich eile mich, dass ich fertig werde. Was ich da geschrieben habe, konnte ich doch wirklich nicht auf englisch schreiben, das ist ein bischen zu schwer. Aber von Dir möchte ich (1 Zeile fehlt)... einen Brief auf englisch bekommen.

Heute hat Onkel Job gefragt, wie ich sei, er wäre sehr zufrieden mit mir; Dr. S.(eligmann) hat mir´s selbst gesagt. Ich bin auch sehr stolz darauf. Diese Woche fange ich mit englischen Stunden an. Ich bin auch im „Schild“ (Sportgruppe) und werde Samstag abends Tischtennis spielen gehen. Ich habe bis Samstags um ½ 2 Dienst. Wochentags von 9-11 (haben aber immer bis 1, ½ 2 Uhr zu tun) und abends von 4-7, ½ 8. Gestern Montag 25. IV. hatten wir sage und schreibe 42 Patienten. Grossbetrieb.-

Heute ist Liesel Hirsch in Stuttgart, ich glaube bestimmt, dass sie das Visum bekommt.- Übrigens bin ich auch bei Röntgenaufnahmen und –durchleuchtungen dabei, und kann schon die Platten entwickeln, aber es ist natürlich immer jemand dabei, da (1 Zeile fehlt.....).

ich wieder etwas Englisches haben (Brief oder Karte, das ist wurscht egal) -Beethovenstraße 8. Aber bitte, denk´ dran! Tust mir den Gefallen und lass mich nicht so lange warten!

Nun endlich Schluss. Lass Dir´s weiter recht gut gehen und grüss alle Bekannte. Sogar Karlchen Kahn darfst Du mal grüssen. Also alle miteinander

Nimm Du nun ganz viele herzliche Grüsse und Küsse von Deinem (Cousinchen 129 Pfund wiege ich) Ruth


Dear Martin,
I, uh-uh, I better write in German, that is much easier...As I can tell from your letter, you are doing great. The picture is really charming.  I wish I could take such pictures. Now I am already half a lab-assistant, it has been 3 weeks already.  I like it a lot and learn many new things (with Dr. Seligmann).  Yesterday I assisted the first time at bloodletting.  Oh, there was such a lot of blood!  And I did not even shake! The other assistant stood behind me. She thought I would faint. She was astonished to see how stable I was. Blood sugar tests, urine and saliva tests I do by myself.  I also help patients with their diathermy treatment….(one line is missing here) because I am not yet so sure.   With a blood test, the white and red cells must be counted; first I always did it with the microscope.  Now I can just count them alone.  All this is so beautiful.  Dr. Seligmann trains me, I learn it and then I have to do it alone.  It is fabulous.-
Now I will finish because it is already 9:15 and I am tired.  Sorry about my handwriting, I am in a hurry to finish.  What I had written so far, I couldn’t have written all in English, it is a bit too difficult.  But you could write….(one line is missing here)  me a letter in English. 
Uncle Job asked me today how I was; he was very content with me. Dr. Seligmann told me so himself.  I am, too, rather proud of myself. This week I will start the English class. I am also in Schild (sports team) and will play table tennis Saturday nights.  My shift ends at 1:30 Saturdays.  Weekdays 9-11 (but we are always busy until 1:00/1:30) and afternoons 4-7; 7:30. Yesterday, Monday, April 25, we had 42 patients altogether.  Big business.
Liesel Hirsch is in Stuttgart today, I am sure she will get her visa.  BTW, I am also at X-Rays, and know already how to develop the plates but of course there is always somebody with me there. ….(one line is missing here)  Can I have something in English from you (letter or card, it makes no difference) – Beethovenstrasse 8.  But be so kind and don’t make me wait so long.
Now I am really done. Have fun and say hello to all. Even Karlchen Kahn.  Well, everybody…
And for you, warm greetings and kisses, from your (tiny cousin: I weigh 129 pounds) Ruth

Comments