Groß-Gerau , d. 5. 12. 1937

Lieber Martin!

Ich hoffe, daß es Dir, lieber Martin gut geht, was ich von mir auch berichten kann. Hast Du auch entzunden (= Kerzen entzündet) und recht Schanucka gefeiert? Wir haben jeden Abend entzunden. Lehrer Rotschild in Mainz ist am Mittwoch beerdigt worden. Gestern Abend waren Ludwig G.(oldberger) und Betty (Dahlerbruch?) bei mir. Nächste Woche reisen Rudolf Kahns ab. Diese Woche reisen Grünewald von Büttelborn ab . Lieber Martin, die Bilder sind sehr gut geworden. Was steht vor Dir? Was stellt das vor? Diese Woche schrieb Tante Hans, daß Kiewes dort waren. Es kann sein, daß du bald deine Schlittschuhe bekommst. Denn eine Familie Hirsch, früher Oppenheim jetzt in Mainz, - der Sohn und Schwiegertochter kommen aus Schikago - kommen demnächst auf 14 Tage nach Mainz. Ich war mit Tante Selma bei dieser Familie Hirsch. Frau Hirsch hat es mir sofort angeboten, daß sie das Paket mitnehmen.

Hast du schon etwas von Herbert Wi(e)seneck gehört? Er muß doch sicher bald ankommen. Da wird sich Euer Clup(Club) um eine Person vergrößern.

Bei Onkel Salmons Geburtstag war es sehr gemütlich. Ich habe ein kleines Gedicht vorgetragen, womit er sich sehr gefreut hat, ebenso mit deinem Bild. Heute Abend kommen die Niersteiner. Max bleibt ja im Geschäft, wo er ist. Hilde und Erich Guthmann warten auf ihre Bestellung mit Sehnsucht. Ich hoffe, daß du nun richtig morgens (isst), bevor Du an deine Arbeit gehst, daß du unbedingt richtig essen mußt. Wenn man keine richtige Nahrung zu sich nimmt - so wirst Du es später bereuen. Du mußt unbedingt richtig essen!

Familie Julius Kahns sind Heute über Nacht nach Büdesheim. Gestern hatte Frau Flörsheimer ihren 62. Geburtstag. Frau Frieda Kahn, Frau Schott, Hanna, Tante Hilda und Frau Kossm.(ann) waren zum Kaffee eingeladen. Es hat ihnen sehr gut gefallen. Um ½ 7 kamen sie von der Einladung.

Anbei sende ich Dir, lieber Martin, deinen Platz von der hiesige Synagoge. Ich hoffe, daß es Dir Freude macht. Die Herrn Onkel Salmon, Onkel Alex und Vater spielen Skat. Die Damen: Tante Hilda, Frau K.(ossmann), Hanna spielen Romee. Onkel Salmon sieht unberufen sehr gut aus. Er wird dir sicher auch bald schreiben. Nun, lieber Martin, grüß mir bitte Alle Bekandte, besonders die Jugend. Nun sei du, lieber Martin für Heute recht herzlichst gegrüßt und geküßt, von Deiner Schwester Hede.


Lieber Martin!

Besten Dank für Deine guten Wünsche zum Geburtstag sowie für das schöne Bild. Ich habe mich sehr damit gefreut. Wie ich aus deinem Briefen entnehme , geht es Dir gut und kann dieses G. s. D. auch von mir gesundheitlich sagen. Alle Neuigkeiten erfährst Du von deinen Lieben und kann ich Dir daher linker Rand solche nicht berichten. Grüße mir bitte alle Verwandte und Karl Kahn, Herrn Seligmann und sei Du herzl. gegrüßt von deinem Onkel Salomon


Groß-Gerau, Dec. 5th, 1937

Dear Martin,
Hope you are well; we are also doing well. Have you lit candles for Hanukkah? We did so each evening. The teacher Rotschild was buried Wednesday in Mainz. Ludwig G.(oldberger) and Betty (Dahlerbruch?) visited me last night. Rudolf Kahn’s family is leaving next week. The Grünewalds will leave Büttelborn this week. Dear Martin, the pictures look great. What is that thing in front of you? What is it supposed to be? Tante Hans wrote this week that the Kiewes were there. Could be that you get your skates soon. A certain family Hirsch, formerly from Oppenheim, now in Mainz – the son and the daughter-in-law come from Chicago – they are coming for a visit to Mainz for two weeks. I met this family Hirsch with Aunt Selma. Frau Hirsch had offered right away that they would take the package with them.
Have you heard anything about Herbert Wieseneck? He should be arriving shortly. Surely, your club will grow adding this one person then.
We enjoyed Uncle Salomon’s Birthday. I recited a little poem which he liked a lot, just like your picture. The Niersteiners will visit tonight. Max stays in the business where he is currently. Hilde and Erich Guthmann cannot wait to finally get their appointment. Hope you are having proper breakfasts now, before you go to work; you must absolutely do that. You will regret later if you do not eat properly now. You simply must eat well!
Julius Kahn’s family are staying over in Büdesheim for the night. Frau Flörsheimer had her 62nd birthday yesterday. Frau Frieda Kahn, Frau Schott, Hanna, Aunt Hilda und Frau Kossmann were there for coffee. They enjoyed themselves very much. They left only around 6:30.
I am sending you, dear Martin, your seat in the local Synagogue. Hope it makes you happy. The men (Uncle Salmon, Uncle Alex and Father) are playing skat. The ladies, (Aunt Hilda, Frau Kossmann and Hanna) are playing rummy. Uncle Salmon looks amazingly good. For sure he will write to you soon. Now, dear Martin, give my greetings to all, especially the young ones. To you, dear Martin warm greetings and kisses from you Sister Hede.

Dear Martin,

Thank you very much for your birthday greetings and for the beautiful picture. It made me very happy. As I take it from your letters, you are doing great, and thank God, I am well also, health-wise. Your loved ones tell you about everything, so I have nothing to add. Left margin: Please say hello to the whole family and Karl Kahn, Herr Seligmann and warm greetings to you from your Uncle Salomon.
Comments