Firmenbriefkopf Nr. 69, Gross-Gerau, d. 22. Nov. 1937


Lieber Martin.

Es freut mich sehr, dass du mal geschlemmt hast und Gänsebraten gegessen und noch mehr freue ich mich mit deinem nächsten Bericht, wo rin du mir mitteilst, dass du jeden Morgen, bevor du ins Geschäft gehst, kräftig gefrühstückt hast, wie es einem jungen Mann in deinem Alter zukommt: dies kommt dir für dein ganzes Leben zu gut. Ich hoffe, dass du es mir in deinem nächsten Brief versprichst; wenn es dir die Leute , bei denen du jetzt wohnst nicht geben können, dann sieh dich um, wo du dies haben kannst, selbstverständlich kostet dies was mehr; aber am Essen sollst du nicht sparen! Dies will ich nicht haben. Ich bin ja auch noch da. Wie ich heute hörte, kann man zu Weihnachten zollfrei Pakete nach U.S.A. schicken und werde ich dir einige Cervelatw.(ürste) schicken, oder wenn du sonst ein Speiswunsch hast, so schreibe sofort!

Gestern hatten auch wir unsere erste Wintergans und kam diese noch gut an Werth; denn die Niersteiner kamen noch zum Nachtessen und waren wir noch sehr gemütlich bis 11 Uhr zusammen und (haben) Rommé gespielt. Also bis ich dich sehe, hoffe, dass du dicker bist wie auf dem gesandten Bild - noch besten Dank dafür.

Grüsse alle Bekannten und Verwandten von mir und sei herzl. geküsst von deinem Vater

Einen extra Gruss an Carl.

Die neue Adresse von Alice ist:

320 West 90 Str Apt 4 c; es wäre mir recht, wenn du ihr öfter schreiben würdest, zumal ich sie doch auch besuchen will.


Lieber Martin. Vater hat so ziemlich alles berichtet, ich danke Dir für die Adresse; Lori will diese der Wissenschaft halber haben. Vater macht sich Gedanken über dein Aussehen, sei vernünftig! Sage mal, seit wann trägst du eine Brille? - die Bilder sind nett; ich brachte diese zu Frieda; (ich ) glaubte, diese waren für sie; Johanna Kahn war heute hie, will auch das Bild; es gefällt Ihnen gut in Frankfurt, haben sich gut eingewöhnt. Hast Du Karl jetzt wieder gesprochen? Ich haben seinen letzten Brief von Ch(icago) gelesen, schreibt gut und vergnügt.

Hede kam am Freitag gut aussehen von Bretten zurück; so ist wieder Leben im Hause. Mittwoch muss (ich) nach Ffm, die Schwester von Lori wird beerdigt; Heinrich Hirsch ist sehr sehr krank, so dass Gretel endlich die Erlaubnis erhalten hat, ihre Eltern für 14 Tage zu besuchen; das wird ein trauriges Wiedersehn gewesen sein!

Wenn Du jetzt zu Weihnachten eure lieben Pakete von uns bekommst , geniesse und futtere tüchtig! Weisst du, dass ihr auch schicken könnt? Sende zu Vater´s Geburtstag eine Ananas, aber schön frisch. Kurt schickt seiner Mutter auch noch Kaffee, aber das wollen (wir) nicht. Vater darf es nicht wissen, dass dies geschrieben habe. Ist Dr. Prinz jetzt in Chicago, dies ist doch ein großer Redner.

Ihr habt doch G.s. D. schöne reiche?? Seelige Genüsse, dagegen du auch.

Wenn Du für Dich etwas nötig (hast), musst es bei Zeiten melden, ausser deinen Photowünche(n); vergesse nicht Onkel Salmon zu gratulieren, musst immer dein Büchelchen nachsehen! Ich möchte Dich als mal raisonnieren hören (wie diese mich behandeln) Siehst Du noch die Marx von Cöln?

Grüsse mir alle Bekannten und Verwandten recht herzl. Grüsse für Dich von Johanna Kossmann.


 No. 69, Gross-Gerau, Nov. 22nd, 1937

Dear Martin,
That’s great that you had at last such a big meal, with a real goose; I will be even happier to read in your next report that you are eating a strong breakfast every morning before work, just like a young man at your age should; this will do you good for your whole life. I hope you promise me in your next letter that, if the people you live with cannot ensure this, then you will look for another place where you can have it; of course it will cost more; but you cannot save on food. I won’t have that. I am there for you. I have just heard that one can send packages to the U.S.A. free of customs, so I will send you some Cervelat sausages or anything else you want, so tell me right away. Yesterday we too, had our winter goose and this was really worthwhile because the Niersteiners came over for supper and we had fun together until 11 in the night; we played rummy. Well, I hope you will have gained weight by the time I see you; more so than on the picture you had sent – but thanks for it, anyway.
Greetings to all and warm kisses from your Father.
One extra greeting to Carl.  
Here is the new address of Alice:
320 West 90 Str Apt 4c; I would like you to write to her more often; after all, I plan to visit her also.
 
Dear Martin,
Father has already told you all the news; thanks for the address; it was Lori who wanted to have it. Father is wondering about how you look, take better care. Since when do you need glasses? The pictures are great – I brought them to Frieda thinking they were meant for her. Johanna Kahn was here today; she also wants to have the picture; they like it in Frankfurt; feel at home there now. Have you spoken again to Karl? I have read his last letter from Chicago, he writes well and seems happy.
Hede returned from Bretten on Friday; she looks great; so there is some life in the house. Wednesday I am going to Frankfurt – to the funeral of Lori’s sister. Heinrich Hirsch is very, very sick, so Gretel has finally got the permission to visit her parents for 14 days; that will be a sad visit for sure.
Make sure you eat properly once you get your Christmas packages from us. Enjoy! Are you aware that you, too, can send something? Send a pineapple for Father’s birthday, just make sure it is fresh. Kurt is sending coffee to his mother, but that is not what we want. Father must not know that I wrote this. Is Dr. Prinz now in Chicago, he cannot keep his mouth shut. You have, thank God, beautiful and rich ???? happiness, you too.
 
If you need anything, just let us know in time, except for your photo wishes; don’t forget to congratulate Uncle Salmon, you need to check in your little notebook. I would like to know your opinion (about my treatment). Do you get to see the Marx from Cologne?
Say hello to all and warm greetings to you from Johanna Kossmann.

credit: bg

Comments