Firmenbriefkopf Nr. 69 Gross-Gerau, d. 17. Nov. 1937

Lieber Martin
Soeben komme vom Spaziergang mit Onkel Sal(omon) um die Gräben und von seinem Acker zurück: wir haben nämlich heute Feiertag (Buss- und Bet-Tag) Gestern war in Mainz bei Selma und haben sie G.s.D. gute Nachricht von ihrern Kindern. Max war jetzt in San–Antonio (Texas) wo mein Bruder Carl lange Jahre im Geschäft bei Onkel Daniel war, Udo's Vater. Jetzt kommt er nach Chicago und wird er dich doch jedenfalls aufsuchen. Du schriebst wegen den Pässen, das kann dir nicht sagen warum sie nicht mehr bekomme. Du kannst ja mal schreiben, was du verdienst und dass dies nicht reicht für noch ein 1stes Frühstück morgens; wie ich dies ja auch von Kahns hörte; Sprich doch mal mit deinen Hausleuten, obs sie dir nicht morgens Kaffee und Brötchen geben wollen, wenn es auch was mehr kostet, wenn du arbeitest, muss du doch auch essen; dies beunruhigt mich sehr.  Heute morgen war bei Kahns und hat mir Frieda deinen Wunschzettel gegeben; ich will sehen, ob deine Wünsche erfüllen kann. Hab dir Irma schon dein Mitbringsel geschickt? Schreib' mal an sie nach N.Y.: die ganze Familie ist ja jetzt zusammen. Selma sagte mir gestern, dass mir Billet bis Louisville nehmen soll und ihre Kinder auch gleich mit besuchen soll; na, es ist ja noch Zeit. Hörst Du eigentlich öfter von Salli? Was thut er? Hede kommt Freitag zurück und treffe ich sie am Bahnhof Darmstadt. Für heute sei herzl. geküsst  von deinem Vater.
Grüss alle Verwandten und Gekannte von mir.
Wie Tante Selma zu Vater sagte, hat dir an Hotel Windermere geschrieben um zu gratulieren, frage doch mal nach. Wir haben recht kalt, seid heute. Freitag giebt es wieder Leben im Haus und Montag kommt Onkel Alex auf das dein Haus voll werde. Tante Hans schreibt sehr unglücklich wegen Albert, wenn er nur ins Ausland könnte. Vater reicht wegen seinem Pass für Besuch im Januar Diese Woche giebt es nichts nuar ein und wird es April werden, bis so weit ist. Hoffentlich bleibt  alles in Ordnung.  Diese Woche giebt es nichts zu erzählen. Heute haben Betty zum Nähen, grüsst Dich, Vater bekommt Schlafanzug und Hede ein neues Kleid, wenn zu Hause ist. Wir erwarten Brief von Dir diese Woche giebt bei uns ein Gänselein. Herzl. Grüss an alle Frau Johanna Kossmann.

Briefkopf: Soll ich Dir als ´mal Cervelat(wurs) schicken?


Comments