Firmenbriefkopf alt

Nr. 54 26. Juli 1937


Lieber Martin.

Deinen Bf. von der Hütte ohne Nummer habe erhalten und ersah, dass ihr euch schöne Tage macht. Durch dein vergnügtes Wochenende kommst du anscheinend nicht mehr viel zum Besuchemachen. Weil du lange nicht mehr bei August Hirsch, Nachmanns und Tante Sophie warst.

Diese Woche hörte durch Tante Selma, dass Max Oppenheimer grosses Glück hatte; er wurde mit einem Viertel als Teilhaber in einer Kleiderfabrik aufgenommen und ausserdem 200 Doll. Monatsgehalt. Er muss von Montag bis Freitag reisen. Seine Verwandten haben ihm die Einlage für die Teilhaberschaft gestellt. Nach einem halben Jahr soll er mit der Hälfte beteiligt werden. Dies heisst man Massel.

Nun habe dir eine weniger freudige Nachricht zu berichten. Nachdem unsere alte Tante Bettchen von Nauheim 8 Tage in Mainz im Altersheim war, ist sie gestern gestorben an Altersschwäche. Sie war im 90. Lebensjahr und ist ihr somit keine Gewalt geschehen. Teile es den dortigen Verwandten mit! Am Mittwoch findet die Beerdigung Hier statt. Onkel Salomon ist heute für 8 Tage nach Nauheim, da ein Freund von ihm, mit dem, er vor 2 Jahren zusammen war zur Kur dorten ist und ihn dringend einlud.

In 4 Wochen reisen Jul. Kahns ab; im Falle, du was gebrauchst. Hast du Saly lange nicht gesprochen? Er war mal 8 Tage zur Orientierung in einem Futterartikelgeschäft in Millwauky und bekam als Bezahlung 27 Doll.

Also für heute weiss sonst Nichts; als herzl. Gruß und Kuss v. d. Vater.


Number 54, July 26th, 1937

Dear Martin,
We received your letter from the cabin, without number, and from it we can see what a great time you are having. Because of all that weekend fun you don’t seem to have any time left to visit others. You have not been to August Hirsch, the Nachmanns and Aunt Sophie for a long time.
This week I heard through Aunt Selma that Max Oppenheimer got very lucky: he is now one quarter partner at a clothing factory with 200 dollars monthly pay.  He travels Monday to Friday. His relatives came up with his entry payment for the partnership. After a half a year he should become a 50% partner. He has real Mazel [luck].
Now I have some sad news for you. After 8 days in the old folks home in Mainz, our Aunt Bettchen of Nauheim has passed away of old age frailty. She was 90 years old and went peacefully. Let the family members over there know. Her funeral will take place here on Wednesday. Uncle Salomon went to Nauheim for 8 days invited by his friend who is having a treatment there. They were staying there together 2 years ago.
Jul. Kahn’s family is leaving in 4 weeks; just in case you need something.

You have not spoken to Saly for a long time, have you? He participated in an 8 day orientation workshop at a feed products company in Milwaukee and was paid 27 dollars.

Well, I’ve got nothing else for today, other than warm greetings and kisses from your Father.

credit: bg
Comments