Firmenbriefkopf älterer Fassung Nr. 47 30. 5. 1937

Lieber Martin

Dein Bf. Nr. 45 erhielten gestern und freut es mich daraus zu ersehen, dass es dir gut geht, was ich daraus entnehme, dass du wieder Sport treiben kannst wie Tennis, Schwimmen und Wandern etc. Wir haben dieser Tage auch davon gesprochen, als der Sohn von Dir Reiss mit seinen weissen Hosen und Schläger an uns vorbeiging; da fiel uns ein, wie du als erhitzt nach Hause kamst und wir mit dem Essen warteten.

Am letzten Montag war in (Bad) Nauheim und habe mir dorten Quartier für 14 Tage ausgemacht bei Hotel Flörsheim (streng koscher), was aber erstklassig ist; als Ersatz für Ozeanreise. Bei dieser Gelegenheit war ich mit deinem Einladungsbrief und den beigefügten Papieren am Consulat um mich der Wissenschaft halber zu erkundigen. Und wurde mir dorten gesagt, dass dies von America aus genüge und für ½ Jahr Gültigkeit hat. Ich bräuchte nur noch die Papiere von deutscher Seite, also weiss jetzt, was zu thun ist, wenn nächstes Jahr zu dir will. Es ist für dieses Jahr für mich auch nicht gut möglich.....Fortsetzung folgt


Im Briefkopf: Hede lässt grüßen. Ich will den Brief zur Bahn bringen.....und hoffe dass er morgen von Hamburg abgeht.....


[incomplete]
Number 47, May 30th, 1937

Dear Martin,

We received your letter No. 45 yesterday, and I was glad to learn that you were doing well, as you were able to play sports again, like tennis, swimming and hiking, etc. Recently we were also talking about that as we saw Reiss’ son wearing his white pants and carrying his racket; this reminded us of the times when we were waiting for you with lunch until you arrived home sweating.
Last Monday I was in Bad (Nauheim) and booked a room for 14 days at the Hotel Flörsheim (strictly kosher) but first class; the consolation prize for my overseas travel. I also took this opportunity to go to the Consulate with your letter of invitation and all the other paperwork, just to learn more about it. I was told this was enough from America and that it would be valid for a half a year. I just need the papers from the German side; I also know now what to do when next year I want to go see you. This year it is just not possible for me…

In the letterhead: Hede sends her greetings.  I want to mail my letter at the station …. And hope it will leave tomorrow from Hamburg….

[incomplete]

credit: bg
Comments