Nr. 44 9. Mai 1937

Lieber Martin!

Dein Brief Nr. 42 traf gestern Nachmittag ein und freute mich damit sehr, dass es dir gut geht und kann G.s.D. Gleiches von uns berichten. Ich hoffe, dass du jetzt eher Chance hast, im Geschäft vorwärts zu kommen und aber doch einen nicht allzu großen Sprung machst; vielleicht hast du mal das Glück wie Ludi Kahn, der in einer Metzgerei arbeitet und jetzt 2 Doll. Aufbesserung bekam (17 D(dollar). Aber immer denk, wer langsam reit, kommt auch noch weit. Diese Woche erhielt Bf. von Max und ist seine Ansicht die gleiche wie ich dir in meinem vorletzten Bf. schrieb; aber aufgehoben ist nicht aufgeschoben und wirst du heute auch der gleichen Meinung sein.

Da hast ja heute wieder verschiedene Photowünsche, die aber vorerst nicht erfüllen kann, da man Niemand findet, der einem die Sachen mitnimmt. Ich habe schon 3 Monate eine Leica im Fach hier, die dir gerne schicken würde, da ich weiß , dass gerne eine haben mögest, aber leider habe Niemand der sie mitnimmt.; vielleicht hörst du mal eine Gelegenheit.

Heini Hirsch in Mainz hat sich mit seinem seitherigen Teilhaber Alfr(ed) Mayer aus Ingelheim) getrennt und glaube ich, dass dies der Anfang von seinem Ende ist; aber sprich mit Niemand darüber; und erwähne auch in deinen Bf. hierher Nichts davon, da sie drüben deine Briefe doch auch lesen und ich nicht haben will, dass es durch mich ausposaunt wird: die Leute tun mir leid! An Max Herz habe heute auch geschrieben.

Sonst weiss nichts von Belang. Grüsse alle Bekannten und Verwandten von mir und sei du noch herzl. geküßt Vater.



Dear Martin,

We received your letter No. 42 yesterday afternoon. It made me very happy to hear that you were doing well, which, thank God, can be said about us as well. I hope you now have a chance to get ahead in the business but not by a too big jump; perhaps you will get as lucky as Ludi Kahn who is now working at a butcher shop and got a 2 dollar raise (he now makes 17 dollars).  But always keep in mind, slowly but surely is the way to go. This week I got a letter from Max who had the same opinion as I said to you in my letter before the last one. Though postponement does not mean cancellation, which you’ll surely understand. You asked us for several photo things which we cannot fulfill right now, as there is nobody to bring them to you. For 3 months I have already had a Leica here that I would like to send you, for I know how much you’d like to have one; but, I’m afraid there is nobody to take it. Perhaps you’ll hear about an opportunity.

Heini Hirsch of Mainz left his business partner Alfred Mayer of Ingelsheim and I believe this means the beginning of the end for him. But don’t tell anyone about it and don’t mention it in your letters to us either, for they read all your letters and I do not want that this be broadcast through me. I feel sorry for the people! I also wrote to Max Herz. Otherwise there is nothing important to report. Greetings to all from me and warm kisses from your Father.

credit: bg
Comments