Hede brief Groß-Gerau 18.1. 1937

Lieber Martin!
Wie ich aus Deinem Brief 27 lese, geht es Dir, lieber Martin, gut, was ich von uns auch berichten kann. Gestern Sonntag Nachmittag war der Mainzer Synagogenchor hier und gab wunderbares Konzert. Herr Dr. Bienheim hat sehr gut gesprochen. Herr Krämer hat auch gesprochen. Es war eine wunderbare Feier. Gestern Abend um 7 Uhr kamen die Niersteiner zu Tisch. Ernst sei in einem Möbelgeschäft. Er muß vorerst 6 Wochen mit dem Lieferwagen mit fahren dass er stadtkundig (wird) und daß Er die Kunden kennen lernt. Am Samstag Abend waren Friedel, Betty und Hilde bei mir. Gestern war Jobs Vater zu Ehren der Feier hier. Nächste Woche wird sich Sally verabschieden.
Was arbeitest Du zur Zeit in Deinem neuen Betrieb? Wir waren Alle gans erstaunt, daß Du uns nicht geschrieben hast von Deiner neuen Stellung. Habt Ihr recht Onkel Max´ Geburtstag gefeiert? Hoffentlich war Vaters Brief zeitig dort? Hast Du in der Zwischenzeit etwas von Karl Kahn gehört? Hast Du Dein Armband bekommen. Lieber Martin, Du schriebst von den Ausgrabungen. Wir haben keine Bilder, noch Abzüge und Herr Strauss von N. habe ich noch nicht gesprochen. Zur Zeit wird wieder der Friedhof an der alten Badeanstalt umgegraben. Es ist schade, daß Du es nicht knipsen kannst. Seid neustem wird unser Müllabfuhr auch nicht mehr abgeholt. Sondern Herr Ferdinand Hirsch fährt denselben weg. Herr Seelig von Büttelborn zieht nach Darmstadt.
Es kann sein, daß ich nächste Woche auf einige Tage nach Nierstein fahre, da mich Tante Selma sehr herzlich eingeladen hat. Nun grü
ß mir bitte alle Verwandte dort und Familie A. Hirsch. Nun sei Du, lieber Martin, für Heute recht herzlichst gegrüßt und geküßt von Deiner Schwester Hede


Von anderer Hand: Von meiner Photokunst kannst Du Dich bald überzeugen ich mache einige Aufnahmen von Deinem l. Vater und Hede. Bei Erich habe ich noch nicht begonnen, aber Du kannst mir eine Stelle bis dahin besorgen!!!

Lieber Martin! Es freut mich zu hören, daß es Dir gesundheitlich gut geht. Kannst Du schon Anzüge bauen. Du wirst dann sehen Christoph übertreffen! Sally hat bald seine Sachen in Ordnung! Mit seinem Hemden hatte er dasselbe „Glück“ wie Du: Kragen zu weit, Ärmel zu lang – na, Du hast ja bald Gelegenheit, ihn zu sprechen; am 10. II. haut er ab. Sonst gibt´s wenig Neues hier immer das gleiche Einerlei. Ich lern jetzt fest englisch einmal muß man richtig damit anfangen. Dann machts auch Freude. Deine gewünschten Sachen bringt dir Sally alle mit.

Nun bleibe weiter hübsch gesund -- sei herzlich gegrüßt von Deiner Ely.

Herzl. Grüße Dein Job.


Gross-Gerau, January 18, 1937
Dear Martin,
As I've read in your letter number 27, dear Martin, you're doing well, which I can also report of us. Yesterday on Sunday midday, the Mainz synagogue choir was here and put on a wonderful concert. Dr. Bienheim spoke very well. Herr Krämer also spoke. It was a wonderful celebration. Yesterday evening at 7 o'clock the Niersteiners came to dinner. Ernst is apparently with a furniture business. First he has to ride along in the delivery truck for 6 weeks till he gets to know the city, and so that he can meet the customers. On Saturday evening Friedel, Betty, and Hilde were here with me. Yesterday we celebrated Job's father with a party here. Next week Sally will say his goodbyes. What are you doing these days in your new job? We were all totally surprised that you didn't write us about your new position. Did you have a nice celebration for Uncle Max's birthday? Hopefully Father's letter made it there on time? Have you heard anything from Karl Kahn in the meantime? Did you get your watchband? Dear Martin, you wrote about the excavations. We don't have any pictures nor any copies. I've not yet spoken to Herr Strauss of N. Right now they are digging up the cemetery at the old bathhouse again. It's too bad that you can't snap some pictures of it. The latest is that our garbage won't be picked up anymore. Instead, Ferdinand Hirsch takes it away. Heer Seelig of Büttelborn is moving to Darmstadt. It might be that I'll go to Nierstein for a few days next week, since Tante Selma kindly invited me there. Now please send my greetings to all the relatives there and August Hirsch and family. Heartfelt greetings and a kiss from your sister Hede.


[Someone else's handwriting:] You'll soon find my photography skills convincing. I've taken some exposures of your father and Hede. I haven't yet started yet with Erich, but you can arrange a place for me till then.

Dear Martin, I'm happy to hear that your health is good. Can you already put together suits? You'll soon surpass Christoph. Sally will soon have his things in order! He has the same luck as you with his shirt: collar too wide, arms too long - anyway, you'll soon have a chance to speak to him; on the 10th of February he takes off. Otherwise there's little new here, always the same monotony. I'm now learning English, one has to start properly with it sometime. So, have some fun. Sally will bring all the things you've asked for with him.
Now stay good and healthy and heartfelt greetings from your Ely.

Heartfelt greetings from your Job.
Comments