Eing. 17/8
No. 3 G.G. Mittwoch den 5.August

Lieber Martin! Endlich heute früh kam der erste Brief, den Du mit No. 2 bezeichnet hast, denn den aus Southhampton (so hast es bemerkt) kam nicht an. Hede erhielt gestern schon die Karte der Abschiedabend vom Schiff. Jetzt wirst Du in Chicago sein denn das entnahmen aus der Karte, dies kam heute früh mit deinem Brief zusammen. Wie hat es Dir in N.Y. gefallen & wen hast als besucht. Wie war der ersten Eindruck in Ch. Hoffe ist das Gepack & alles gut angekommen und weisst wo alles aufheben kannst. Haben die Geschenke gefallen. Die Bildchen sind herrlich & wenn Du noch mehrere schickst lege ich ein Album in deiner Method an. Man möchte Dich l. Martin so vieles fragen, aber ich denke weiter ausführlichen Bericht zu bekommen. Bei uns ist GsD weiter alles in Ordnung, ein Tag vergeht wie der andere. Rudi Kiewe schrieb eine Karte von H’berg, möchte deine Adresse haben, etwas kurz u. bündig hat er geschrieben. Du bist Grossvetter geworden, denn Albert in B. Baden bekam einen Sohn, resp. seine Frau. Samstag wollen nach F. um Aug. Hirsch aufzusuchen, Vater mochte ihnen die Papiere, Cravatte. etc. persönlich bringen, denn diese reisen bald ab. Wirst es von Kurt hören. Else Mayer aus D. fährt Ende Sept. wenn Du irgendwas benötigst schreibe es. Haben deine Sachen Kleider, Wäsche, etc Beifall gefunden? Schade für die Crawatte oder hat das gek. nichts geschadet. Wer wäscht & stopft Dir bes. die Strümpfe? Samstag abend wird bei uns Skat gespielt. Leop. Cahn fahren diese Woche nach Bad. Baden wollten erst nach Italien aber-- so machen es Jul. K. dann auch. Sind wir nicht fleissig an Dich zu schreiben. Vater sagt nur ich muss den Anfang machen. Heini war gerade hier als dein Brief heute ankam. Für heute die herzl. Grüsse auch von allen Bekannten + Verwandten, bin Deine Johanna Kossmann.

Vergesse Hedes Geburtstag nicht, sehe im Tagebuch nach. Tante Selma ist am Montag nach Hamburg, kam hier durch, hat auch Obst mitgenommen. 

L. Martin!

Soeben bin gerade bei Euch um deinen Brief zu lesen u. zur gleichen Zeit habe die netten Aufnahmen betrachtet u.will ich die gute Gelegenheit benutzen um einige Zeilen beizufügen. L. Karl wird Dir jetzt auch schreiben, er wird in Kurze heimkommen, da das Geschäft verkauft ist. Wie ersehen hast Du dich auf dem Schiff gut amusiert. Ich bin mir wie Du siehst von Deinem Thun u. Treiben unterrichtet durch die Nachbarschaft. Also ich wünsche Dir weiter für deine Zukunft alles Gute u. bin mit den allerherzl. Grüssen
deine Frieda Kahn

Lieber Martin Deinem Brief nach, hast Du eine ganz gute Überfahrt gehabt. Recht herzlichen Dank für Deine schöne Karte. Ich habe mich riesig damit gefreut. Job ist heute Mittag nach Wiesbaden gefahren. Hoffentlich schickst Du mir in 14 Tagen ein schönes Bild (als Amerikaner) von Dir. Ich würde mich sehr freuen. Was arbeitest Du zur Zeit? Vater sagte gestern Martin muss jetzt Eier durchläuchten?
Am Sonntag Mittag waren früh Herr Alex Levy aus Trebur und ich per Rad in Dornheim bei Betty Dahlerbruch. Familie Rudolf Kahn lassen dich herzlichst grüssen. Heute Mittag war Siegfried Oppenh. hier u hat Dein Brief gelesen. Hast Du Siegfried Kahn schon angerufen? Nun lieber Martin muss ich schliessen. Sei Du für Heute recht herzlichst gegrusst u gekusst von Deiner Schwester
Hede

Onkel Alex hat eine Postkarte Luftschiff Hindenburg mit Olympiade Stempel von Berlin geschickt. Dies werden wir mit Hirschs Dir auch zusenden.
Arrived 8/17
Number 3 Gross Gerau, Wednesday the 5th of August

Dear Martin. Early today the first letter arrived, which you have marked as Number 2. The letter from Southampton (that you referred to) didn't arrive. Hede received the card from the ship's farewell party yesterday. By now you'll be in Chicago, which we gleaned from the postcard that arrived early today together with your letter. How did you like New York, and whom did you visit? What was your first impression of Chicago? I hope the luggage and everything arrived safely, and you know where you can pick up everything. We enjoyed the presents. The little pictures are darling, and if you send more, I'll put together an album using your technique. One wants to ask you so many questions, dearest Martin, but I think that more detailed reports are coming. Thanks be to God, things with us are all still in good order, and one day goes by like the next. Rudi Kiewe wrote a card from Heidelberg and would like your address, he wrote something short and sweet. You're a second cousin--Albert in Baden Baden had a son, or rather his wife did. On Saturday we want to go to Frankfurt to look up August Hirsch, father wants to bring him the papers, neckties, etc. personally, as they are leaving soon, you'll hear it from Kurt. Else Mayer from Darmstadt is leaving at the end of September, so if you need anything let us know. Have your things (clothes, wash, etc.) met with approval? Too bad for the neckties, or did the ??? not damage anything? Who washes and darns your stockings? Saturday evening we'll play skat. The Leopold Kahns are going to Baden Baden this week, and want to go first to Italy, but-- Julius Kahns are doing the same. Aren't we busy writing you. Father says I must start. Heini was just here today as your letter arrived. For today, warm greetings, from all your friends and family as well, yours, Johanna Kossmann. 

Don't forget Hede's birthday1, look in your journal. Aunt Selma is going to Hamburg on Monday, passed through here, and also took some fruit with.

Dear Martin,

I'm just now visiting you all in order to read your letter, and at the same time see the nice snapshots, and I wanted to use the opportunity to write a few lines.  Dear Karl will also write you now, he'll be home shortly, as the business has been sold. It looks as though you had an amusing time on the ship. As you see, I keep up on your doings via the neighbors. So, I'll wish you all the best for the future, and am, with warmest regards, your Frieda Kahn

Dear Martin, according to your letter, it sounds like you had a really good voyage. Thank you very much for your pretty card. I was so happy to get it. Job went today at midday to Wiesbaden. Hopefully you'll send me in 14 days a nice picture of you as an American. I'd really like that. What sort of work are you doing right now? Father said yesterday that Martin has to examine eggs

On Sunday midday I went by bike to Dornheim with Herr Alex Levy of Trebur to visit Betty Dahlerbruch. Rudolf Kahn and family send their warm greetings. Today midday Siegfried Oppenheimer was here and read your letter. Have you already called on Siegfried Kahn? Now I must wrap up. For today, a warm hug and kiss from your sister
Hede

Uncle Alex sent a postcard of the Hindenburg airship with the Olympics stamp from Berlin. We'll send this along with the Hirschs as well.  

Footnotes:
1. 8/21/1909
Comments