Letter from Frau Kossmann, Hede, October 26, 1936




Firmenbriefkopf

26. Oktober 1936 

Nr. 16

Lieber Martin!
Hast Du Dich in der neuen Wohnung gemütlich eingerichtet und wie fühlst Du Dich dort, wohnst Du bei netten Leuten, was für Landsleute sind diese? Beschreibe mal dein Zimmer; hoffentlich hast alles gut untergebracht, verschliess die Sachen alle gut, damit nichts fortkommt. Wohnst Du weit von Herzens, versäume nicht, immer zu denselben zu gehen, halte Dich mit der Familie! Den englischen Brief konnte man nicht viel lesen, da er undeutlich geschrieben ist. Ich habe bei Kahns fest packen helfen, heute sind endlich fertig. Karl hat viel unnötiges Zeug, seine Verwandten werden staunen; ich hatte noch 3 mal soviel Confekt gebacken, aber er konnte nicht alles mitnehmen; mit nächster Gelegenheit bekommst noch. Am Samstag waren Nachmittags in F.; haben für Karl Kahn und Ernst Abschiedsgeschenke gekauft. Ernst eine Brieftasche und Karl Teller und Becher unzerbrechlich. Weil Vater in H.(eidelberg) war, fuhren Hede und ich nach Worms; es war recht gemütlich; haben Rosel und Sig. eingehend nach Dir gefragt, grüssen Dich herzlich.
Du, l. Martin, brauchst Dir um Vater keine Sorgen zu machen; es geht ihm G.s.D. gut; er hatte nur wie schon öfter Schwindel und dergleichen, Blutdruck, aber alles ist in Ordnung; überhaupt wir sind G.s.D. gesund; was Neues, ich gehe eben bei Freu Rühl will da mein Glück probieren, übrigens lässt sie Dich herzlich grüssen.

Ich will Dir, lieber Martin, heute schon zu Deinem Geburtstag die besten Glückwünsche senden, ich hoffe und wünsche Dir von Herzen, dass Du in der neuen Welt recht viel Glück hast und dass deine Wunsch erfüllt geht, deinen Vater recht bald bei Dir zu haben. Wenn Du auch fern von uns weilst, werden wir den Tag gedenken. Bei der nächsten Gelegenheit bekommst Du wieder was Leckers; meine Wünsche für Dich sind nur die besten; alles Gute für die Zukunft.
Weiss von Deinen Bekannten jemand, dass Du Geburtstag hast, feiere ein bischen! Oestreichs Junge ist wieder gesund, sonst hat sich nichts hier ereignet. Recht guten Geburtstag und herzliche Grüsse
Johanna Kossmann.


Lieber Martin. Ich hoffe, daß Du gesund bist, was ich von hier auch berichten kann.
Bei Karls Abschiedsfeier war es sehr nett. Ich war bis morgens um ½ 2 dort; am nächsten Abend kam 11 ins Bett, da wir in Worms waren. Nun, lbr. Martin, gratuliere ich Dir einstweil recht herzlich zu Deinem 25.Geburtstag und wünsche Dir für Deine weitere Zukunft das Beste und hoffentlich sind wir nächstes Jahr zusammen?
Onkel Sigmund schrieb, ob Vater nach dorten kommen will. Margot Glas kam heute hier ins G(K)rankenhaus - hat Grippe, Tante Hilda ist noch in N.(ierstein), bleibt noch 8 Tage. Friedel Schott liegt auch noch zu Bett mit Halsentzündung. ich habe Frau Schott erzählt, was Du arbeitest, worauf Sie sagte, so ungefähr alla Friedels Arbeit.
October 26, 1936

Number 16

Dear Martin,
Have you made yourself comfortable in the new apartment, and how do you feel there? Are you living near nice people? What nationalities are they? Describe your room for us; hopefully you've gotten everything tucked away nicely, close up everything tight so nothing walks away. Do you live far from the Herzes? Don't neglect to visit them, stick with the family! One couldn't make much of the English letter, as it wasn't written very neatly. I helped the Kahns pack, today they're finally done. Karl has a lot of unnecessary stuff, his relatives will be amazed. I baked three times as many confections, but he wasn't able to take them all with; I'll send you more at the next opportunity. On Saturday afternoon we were in Frankfurt. We bought farewell presents for Karl Kahn and Ernst: a wallet for Ernst and an unbreakable plate and mug for Karl. Since Father was in Heidelberg, Hede and I went to Worms; it was really lovely, Rosel and Sig. asked all about you, they send their greetings.
You needn't worry about your father, dear Martin; thanks to God, he's doing well; he just has occasional dizziness, as often happened before, and blood pressure, but everything is in order. Above all, we're all in good health, thanks to God. What else's new? I'm going to Frau Rühl's to try my luck there (by the way, she sends her greetings).
I want, dear Martin, already to wish you the best on your birthday; I hope and wish that you find much happiness in the New World, and that your wish of soon having your father alongside you comes true. Even if you're far from us, we'll commemorate the day. I'll send you something tasty at the next opportunity; my wishes for you are only the best, all the best in the future.
Does any of your friends know that it's your birthday? Celebrate a little! 
Oestreich's boy is healthy again, otherwise nothing has happened here. A very happy birthday and warmest greetings,
Johanna Kossmann

Dear Martin,
I hope that you're healthy, I can say that we are. Karl's farewell party was very nice. I was there until 1:30 in the morning, and the next night I wasn't in bed till 11, as we were in Worms. Well dear Martin, I'll send you my birthday greetings for your 25th birthday, and wish you for the future all the best, and hopefully we'll be together next year? Uncle Sigmund wrote, asking if Father wants to come there. Margot Glas came to the hospital today, she has the flu. Aunt Hilda is still in Nierstein, she's staying 8 more days. Friedel Schott is also in bed with strep throat. I told Frau Schott what sort of work you were doing, to which she said, roughly the same as Friedel's work.
Comments